„Eine andere Welt ist pflanzbar“ ?

Weil es eben nicht nur ums Gärtnern geht, sondern darum, in alternativen Projekten weltweit jenseits des globalen Neoliberalismus selbständig und kollektiv die Umwelt und die Gesellschaft zu gestalten.
Nicht alle Gemeinschaftsgartenprojekte sind per se progressiv oder repressionsfrei, doch ein großer Teil ist es und viele arbeiten explizit an Emanzipation. Diese Seite und die Filme sollen Gärten die in diese Richtung gehen unterstützen, vernetzen und zu Neugründungen anregen.

Geschlechterverhältnis und Gärten